Frühlingsboten – Köstliches Eis vom Bäcker!

 

Bäckerzeitung 13.2013
 

Das Wetter wird besser, die Stimmung steigt und man gönnt sich was Gutes. Am besten eine Tüte Eis vom Bäcker. Neben Eismachern und Konditoren haben auch viele Bäcker das Speiseeis als lukrative Nische entdeckt.
Immer mehr Bäcker haben in den letzten Jahren den Verkauf von Speiseeis als Nische entdeckt. Hierzu hat nicht zuletzt auch der zunehmende Strukturwandel im backenden Gewerbe beigetragen. Insbesondere in ländlichen Gegenden gibt es kaum noch Bäcker, die ausschließlich von Brot und Gebäck leben. Meist werden zumindest auch Konditorwaren angeboten, sehr oft ist auch ein Bäckerei-Café angeschlossen. Und da passt natürlich auch das Speiseeis sehr gut dazu. Sehr viele Bäcker verdienen sich mit Eis ein anständiges ‚Zubrot’ und einige Bäckereien sind für die ausgezeichnete Qualität ihres Eises weit über die Orts- bzw. Stadtgrenzen hinaus bekannt.
In den Bäckereien dominieren weitgehend noch die traditionellen Eissorten. Für echt ausgefallene Sorten fehlt meist das Publikum und oft hat der Bäcker ganz einfach auch nicht die Zeit, um zu experimentieren. Schließlich und endlich sind zudem Curry- oder Knoblauch-Eis auch nicht jedermanns Sache.
Ähnlich wie mit Snacks oder Kaffeespezialitäten bietet sich dem Bäcker also auch mit einem ansprechenden Eissortiment ein zusätzliches weiteres Standbein. Auch hier gilt es, sich von der Qualität her vom Mitbewerb und insbesondere der Industrie positiv abzuheben. Ein ganz wesentlicher Punkt ist neben der erstklassigen Qualität der richtige Standort. Bäcker mit frequenzstarker Lage haben ungleich bessere Voraussetzungen als andere, zumal hier mit dem Speiseeis auch die notwendige Umschlagshäufigkeit gewährleistet ist, um die Qualität hoch halten zu können.


>> Mehr lesen Sie in der Bäckerzeitung



>> Back

Copyright 2017 Verlag Almer