2015 bringt neue Herausforderungen

 

Bäckerzeitung 1-2 / 2015
 

Das Jahr 2014 war für die Backbranche wahrlich kein einfaches Jahr und auch 2015 wird sicherlich neue Herausforderungen bringen. Es gilt, sich gegenüber dem massiven Konkurrenzdruck von Handelsketten, Diskontern, Tankstellen und anderen Mitbewerbern zu behaupten. Ebenso ist es wichtig, sich fit zu machen in Hinblick auf neu gestaltete rechtliche Rahmenbedingungen, die hohen bürokratischen und finanziellen Aufwand mit sich bringen.

Kurz vor dem Jahreswechsel hat die Österreichische Bäckerzeitung die Geschäftsführerin der Bundesinnung der Lebensmittelgewerbe, DI Anka Lorencz, zum Interview gebeten. Das Jahr 2015 bringt neue Herausforderungen für die Bäckereien und die Bundesinnung wird sie dabei unterstützen.

Um dem scharfen Wettbewerb zu trotzen, bedarf es vor allem einer fundierten Ausbildung – auch der Verkaufsmitarbeiter. 2014 wurde der Verein Österreichische Backkultur gegründet. Dieser Verein widmet sich dem Ziel, das Ansehen und den Stellenwert von Brot und Gebäck in der Öffentlichkeit zu fördern und zu stärken. Das Image von Brot und Gebäck zu erhöhen heißt, in der Öffentlichkeit über die Vielfalt der Produkte zu sprechen und ihre Besonderheiten und charakteristischen Merkmale in der Welt des Genusses, der Ernährung, aber auch der Gesundheit hervorzuheben. Umgesetzt wurde dieses Vorhaben durch die neu geschaffene Ausbildung zum Brotexperten. Diese 4-tägige theoretische und praktische Ausbildung befähigt die Absolventen, deren Kunden an der faszinierenden Genusswelt von Brot und Gebäck teilhaben zu lassen. Rund 100 Absolventen konnten 2014 bereits gezählt werden. Für 2015 wird eine ähnlich hohe Teilnehmerzahl angepeilt.mitnehmen und Trends erkennen.“

 

 


>> Mehr lesen Sie in der Bäckerzeitung



>> Back